Tierheilpraktikerin / Tiermykotherapeutin Manuela Jung


Heilmittel mit Tradition

Vitalpilze sind hilfreich bei der Behandlung vieler Krankheiten

Heil-und Vitalpilze 


Die Zukunft heißt“ Mykotherapie“

Eine Behandlung mit Pilzen nennt man Mykotherapie. Vitalpilze,auch Heilpilze genannt, kommen ursprünglich teils aus Asien,teils sind es auch bei uns heimische Arten. Sie enthalten eine Vielzahl von therapeutisch wirksamen Substanzen, deren Wirkung seit mehr als 5000 Jahren  genutzt wird. Der Ursprung einer breiten medizinischen Anwendung von Heilpilzen liegt in der

Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Heilpilze haben eine Regulative Wirkung

Naturheilkunde bezeichnet man auch als - Regulationsmedizin


Ich bin ausgebildete Tiermykotherapeutin


Heil-und Vitalpilze sind aus der Tiernaturheilkunde nicht mehr wegzudenken. Sie kommen vielfältig zum Einsatz wie z.B bei:

  • Allergien (Futtermittel, Medikamente)

  • Diabetes

  • Hauterkrankungen

  • Tumorerkrankungen

  • Magen-Darmproblemen

  • Entgiftung (nach Antibiotikatherapie, nach Impfungen uvm)

  • Bauchspeicheldrüsenerkrankungen

  • Geriatrie (Altersmedizin)
  • und vieles mehr

Einige der wertvollen spezifischen Einzelsubstanzen sind sogar einmalig in der Natur und haben antifungale, antibakterielle und antivirale Wirkungen.

Bio Vitalpilze sind Kraftpakete mit wertvollen Inhaltsstoffen wie Zink, Kupfer, Selen, Kalzium, Phosphor, Vitamin D sowie B-Vitaminen. Das Tier erhält dadurch wichtige Aminosäuren als     hochwertigen Eiweißbaustein. Tierhalter tragen eine große Verantwortung für die Gesundheit ihres Tieres: Neben artgerechter Haltung ist die Ernährung das Wichtigste, um dem Tier ein gesundes     Leben zu ermöglichen. Bei der Dosierung sei zu beachten, dass große Tiere nicht ein Vielfaches der Menge benötigen. Das Pilzpulver sollte zwei Mal täglich unter das Futter gemischt werden. Unsere     Pulverkapseln lassen sich hierfür auch sehr gut öffnen. Die Dosierung ist zusätzlich sowohl von der Art und dem Ausmaß der Beschwerden, als auch von der Art und Größe des Tieres abhängig. Eine     Empfehlung kann also nur individuell abgegeben und erprobt werden. Da die Bio Vitalpilze auch entgiftend wirken, ist es sinnvoll, mit einer geringeren Dosis einschleichend zu beginnen, um     überschießenden Reaktionen vorzubeugen.

Die Anwendung der Bio Vitalpilze im Futter für Hunde, Katzen, Pferde und Kleintiere ist seit einiger Zeit weit verbreitet. Unsere Vitalpilze haben bedeutende Inhaltsstoffe, die die Gesundheit unserer Tiere fördern können. Entscheidend ist dabei die hohe Qualität von Vitalpilzpulvern und Extrakten.


Heil-und Vitalpilze sind eine sehr gute Alternative in der Behandlung unserer Tiere.

Sie ersetzen allerdings nicht den Gang zum Tierarzt, da man für eine gute Therapie auch eine ordentliche Diagnose braucht.

Viele Geräte zur Diagnostik darf ein Tierheilpraktiker nicht einsetzen.




Info zur Parasitenbehandlung mit Heilpilzen

Wir gehen mit großen Schritten auf das Frühjahr zu und mit dem Frühjahr kommen nicht nur die geliebten Frühblüher sondern auch die ungeliebten Parasiten und Grasmilben. Da hätten wir zum einen den Coriolus bei Parasitenbefall, Haut-und Darmpilzerkrankungen, Wenn die Tiere sich stark jucken können sie die sensible Haut verletzen. Schon ein kleiner Riss kann die Basis für eine Haut-und/oder Hautpilzerkrankung sein. So eine Verletzung lässt sich äußerlich sehr gut mit Propolisbalsam behandeln. Zusätzlich sollten Bachblüten gegeben werden,da die Tiere durch das zum Teil maßive Jucken stark unter Stress stehen.Dann haben wir den Cordyceps bei parasitärem Befall und zur Entgiftung nach einer tierärztlichen Behandlung von parasitärem Befall mit Spot on's o.ä. Der Reishi darf bei keiner Behandlung fehlen. Außerdem ist der Reishi der Allergiepilz schlechthin und sollte unbedingt bei einer Grasmilbenallergie eingesetzt werden.