Naturheilkunde aus Liebe zum Tier                

für Hunde, Katzen & Kleintiere

 

Über mich

Mein Name ist Manuela Jung und ich wurde am 19.2.1963 geboren.Aufgewachsen bin ich in einem kleinen Dorf Namens "Thal".Leben und Arbeiten tue ich in der Gemeinde "Markt Kirchzell", im Landkreis Miltenberg.

Im Dezember 2015 habe ich meine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin erfolgreich abgeschlossen.Seit Anfang 2016 habe ich eine mobile Tierheilpraxis.

Ich bin Mitglied im VDT - Verband Deutscher Tierheilpraktiker

http://www.tierheilpraktiker.de/


Seit dem Jahr 2005 habe ich eine kleine Katzenzucht.Vier Hunde leben auch bei uns.Es bleibt nicht aus das die Tiere auch mal krank werden.Vor einigen Jahren wurde ein Kater von mir angefahren.Körperlich konnte ihm der Tierarzt helfen aber nichts für seine Seele tun.Bis dahin habe ich die Bachblütentherapie immer für Hokuspokus gehalten.Nun wurde ich eines besseren belehrt.Ich habe den Tierarzt gewechselt und die neue Tierärztin schlug mir die Bachblüten für meinen Kater vor.Ich dachte :"OK probiere es aus, Schaden kann es nicht und helfen tut es warscheinlich auch nicht"

Es kam aber ganz anders.Ich gab ihm die Bachblüten nach Anweisung und siehe da.Mein Kater kam zusehens aus seiner Depression heraus,nahm langsam wieder seine Umwelt wahr und auch am Leben nahm er wieder teil.Sreine aufgeleckten Wunden heilten zusehens ab.Ich war begeistert.Von nun an behandelte ich meine Tiere nach Möglichkeit sehr oft mit Bachblüten und anderen homöopatischen Mitteln und bin sehr zufrieden.Mein Entschluß stand fest.Ich möchte anderen auch die Möglichkeit geben, das erleben zu dürfen,was ich erleben durfte.


10 Gründe für eine Tierheilpraktiker-Ausbildung

1. Als Tierheilpraktiker verfügen Sie über medizinische Grundkenntnisse, das Wissen über Naturheilkunde sowie spezielle Therapieverfahren bzw. rechtliche Aspekte Ihres Tätigkeitsspektrums.                

2. Als Tierheilpraktiker können Sie unmittelbar helfen. Den Tieren und somit mittelbar auch ihren Besitzern.       

3. Als Tierheilpraktiker können Sie Tierbesitzern gut zuhören und auf ihre Fragen eingehen.       

4. Als Tierheilpraktiker können Sie Ihre Liebe zu Tieren zum Beruf machen.       

5. Als Tierheilpraktiker können Sie persönliche Empathie einbringen. "Beruf als Berufung".       

6. Als Tierheilpraktiker können Sie dem Wunsch der Tierbesitzer nachkommen und nebenwirkungsarm therapieren.       

7. Als Tierheilpraktiker können Sie sanfte Verfahren,  Akupunktur, Phytotherapie, Mykotherapie oder Osteopathie anwenden.       

8. Als Tierheilpraktiker können Sie sich auf Tierpsychologie spezialisieren, z.B. auf Verhaltensstörungen beim Hund, bei der Katze oder beim Pferd.       

9. Sie können als Quereinsteiger Tierheilpraktiker werden und das notwendige Fachwissen über Tiermedizin und Heilmethoden erwerben.       

10. Die Ausbildung zum Tierheilpraktiker kann einen beruflichen Perspektivwechsel eröffnen.                                                                                                                                                                          

Für viele Menschen ist die Alternativmedizin auch für ihre Haus- und Nutztiere zur Selbstverständlichkeit geworden. Der Tierheilpraktiker stellt eine Alternative zum schulmedizinischen Veterinär dar. Insbesondere wenn der Tierarzt einem kranken Tier nicht mehr weiterhelfen kann, kann der Tierheilpraktiker die letzte Hoffnung darstellen. Als Tierheilpraktiker kann ich Menschen und Tieren helfen und erfahre dabei immer größeres Interesse.